Croogo: Die Installation | Artikelserie

Mittwoch, 5 Mai 2010 02:24 geschrieben von Marco Beierer

Über das CakePHP basierende Content-Management-System Croogo habe ich bereits in den letzten Tagen berichtet. Heute werde ich einen Bericht über die Installation von Croogo verfassen.

Die bei GitHub gehosteten Projektdateien können über die Homepage croogo.org heruntergeladen werden. Wer sich für die Entwicklung des Projektes interessiert, kann auch die älteren Version des CMS downloaden. Bei GitHub ist zudem die englische Dokumentation zu Croogo zu finden. Diese ist allerdings noch recht unvollständig. Man sollte daher keine zu hohen Erwartungen haben.

Zur Installation muss die heruntergeladene Archivdatei natürlich erst auf dem Webspace beziehungsweise lokalen Server entpackt werden. Daraufhin sollte man noch eine MySQL Datenbank (mit Kollation "utf8_unicode_ci") anlegen. Dies geschieht während der Installation nicht automatisch.

Screenshot: Croogo Projektseite

Systemvoraussetzungen

Von den Entwicklern werden folgende Systemvoraussetzungen angegeben:

  • Apache mit mod_rewrite
  • PHP 5.2 oder höher
  • PHP Memory Limit: mindestens 32 MB
  • MySQL 4.1 oder höher

Systemcheck

Der eigentliche Installationsprozess wird mit dem Aufruf des Croogo Verzeichnisses im Browser gestartet. Nach dem Aufruf wird zuerst ein kurzer Systemcheck durchgeführt. Kontrolliert wird, ob das tmp und config Verzeichnis beschreibbar sind. Auch die PHP Version wird überprüft. Sofern hierbei keine Probleme auftreten, kann es direkt weitergehen.

Screenshot: Systemcheck

Datenbank einrichten

Im folgenden Schritt wird die Verbindung zur Datenbank eingerichtet. Hierzu sind wie üblich der Host, der Benutzername, das Passwort und natürlich der Name der Datenbank erforderlich. Die Datenbank muss – wie oben erwähnt – bereits existieren. Sollte dies nicht der Fall sein, kann man sie beispielsweise mit phpMyAdmin anlegen. Nach einem erfolgreichen Verbindungsaufbau zur Datenbank, muss  nun die Ausführung der SQL-Befehle bestätigt werden. Folgend wird die Datenbank mit den Tabellen und Inhalten befüllt.

Screenshot: Datenbank einrichten Screenshot: Run SQL

Abschluss der Installation

So, das war es eigentlich auch schon. Wenn jetzt eine Erfolgsmeldung angezeigt wird, ist die Einrichtung Croogo's beinahe abgeschlossen. Zur Sicherheit sollten noch die Installationsdateien gelöscht werden. Dies kann wahlweise manuell oder direkt vom Installer erledigt werden. Der Administrationsbereich ist über *Installationsverzeichnis*/admin zu erreichen. Der Login erfolgt mit dem Benutzernamen "admin" und dem Passwort "password".

Screenshot: Installation erfolgreich

Fazit

Insgesamt betrachtet kann man sagen, dass die Installation wirklich schnell vonstatten geht. Der Systemcheck sollte allerdings noch etwas überarbeitet und erweitert werden. Für die aktuelle Zielgruppe von Croogo reicht der Kontrollmechanismus jedoch aus. Das Anlegen der Datenbank (falls nicht vorhanden) könnte noch automatisiert werden. Angenehm aufgefallen ist, dass die Installationsdateien mit einem Klick automatisch gelöscht werden können.

Weiter geht's zum nächsten Artikel der Serie.