Croogo: Ein Statusupdate

Samstag, 3 Dezember 2011 12:22 geschrieben von Marco Beierer

Ende April 2010 habe ich das erste Mal einen Blick auf das Content-Management-System (CMS) Croogo geworfen. Croogo ist ein CMS, welches das CakePHP-Framework verwendet. In der Welt der CakePHP basierenden CMS hat sich – einer kurzen Recherche zufolge – zwischenzeitlich nicht viel getan. Die meisten Projekte werden bereits kurz nach der Veröffentlichung nicht mehr weiterentwickelt. 

Website des Croogo Projekts

Die aktuelle Situation

Dies ist bei Croogo glücklicherweise nicht so. Seit Anfang Mai 2010 wurden immerhin vier Updates für Croogo 1.3, sowie eine Beta Version von Croogo 1.4 veröffentlicht. Croogo 1.4 bietet keine wirklichen Neuerungen, da nur ein Update des verwendeten CakePHP Frameworks von Version 1.3 auf 2.0 durchgeführt wurde.

Die Verbesserungen im Überblick

In der 1.3 Serie hat sich zwischenzeitlich jedoch einiges getan. In Version 1.3.1 wurde das Taxonomie System überarbeitet, sodass es ab dieser Version möglich war, einem Term mehreren Vokabularen zuzuweisen. Neben der Verbesserung des Taxonomie Systems wurde ein neues Security Feature – eine Beschränkung der missglückten Login Versuche – eingeführt. Desweiteren wurden einige Unit Tests hinzugefügt. Eine vollständige Liste der Verbesserungen ist im offiziellen Blog zu finden.

Mit dem Erscheinen von Version 1.3.2 wurde das Plugin System verbessert, sodass Erweiterungen auch von nicht-Entwicklern verwendet werden können. Bisher war es für die Einbindung von Erweiterungen nötig, CakePHP Hintergrundwissen mitzubringen (offizielle Ankündigung).

Mit den Versionen 1.3.3 und 1.3.4 wurden keine größeren Änderungen eingeführt. Mit diesen Versionen wurden Verbesserungen am Admin Panel – qua Benutzerfreundlichkeit – vorgenommen und einige Fehler beseitigt. Mit dem Erscheinen von Croogo 1.3.4 im Oktober 2011 hat Croogo offiziell die Beta Phase verlassen.

Verfügbare Erweiterungen und Themes

Seit meinem letzten Blick auf die Croogo Website wurde eine beachtliche Anzahl Erweiterungen veröffentlicht. Natürlich ist die Vielfalt der Erweiterungen (noch) nicht mit Joomla, Drupal oder WordPress vergleichbar… Eine kleine, interessante Auswahl wäre beispielsweise das Markdown Plugin, der CKEditor, sowie ein Lucene Search Plugin. Neben den Erweiterungen stehen auf der Croogo Website zudem sechs freie Themes zum Download bereit.

Was ist in Zukunft von Croogo zu erwarten?

Insgesamt hinterlässt der Fortschritt bei Croogo einen sehr guten Eindruck. Beim Lesen der offiziellen Update Ankündigungen gewinnt man das Gefühl, der Hauptentwickler versteht etwas von seinem Handwerk. Die Portierung auf CakePHP 2.0, sowie die Entwicklung von diversen Erweiterungen durch verschiedene Entwickler deuten auf eine positive Zukunft und eine wachsende Community hin. Sobald es meine freie Zeit zulässt, werde ich auf jeden Fall wieder einen ausführlicheren Blick auf Croogo werfen.