Joomla 1.6: Beta 1 angetestet

Mittwoch, 19 Mai 2010 07:11 geschrieben von Marco Beierer

Vor zwei Tagen wurde die erste Beta-Version von Joomla! 1.6 veröffentlicht. Vorangegangen waren der Beta bereits zwei Alpha-Versionen.

Eine der wichtigsten und sicher die umfangreichste Änderung in Joomla 1.6 ist die Einführung eines Rechtemanagements. Ein weiterer Fortschritt ist der Wegfall des Legacy-Modus. Joomla Erweiterungen – welche für Joomla 1.0 geschrieben wurden – können nun definitiv nicht mehr eingesetzt werden. Dies kommt der Codequalität hoffentlich zugute.

Die Installation

Aber zuerst einmal zur Installation. Bei der Installation sind auf den ersten Blick fast keine Veränderung zu erkennen. Aufgefallen ist mir nur, dass der Benutzername für den Administrator nun frei gewählt werden kann. Diese Änderung ist im Blick auf die Sicherheit auf jeden Fall sehr sinnvoll. Der Benutzername konnte zwar auch schon bei Joomla 1.5 nachträglich geändert werden, durchgeführt wurde diese Änderung aber so gut wie nie. Dieser Umstand hatte zur Folge, dass ein Angreifer meist nur das Passwort herausfinden musste, um in das System einzudringen. Mit dem Variablen Namen für den Administrator muss nun die Kombination aus Benutzername und Passwort ermittelt werden. Dadurch wird es deutlich zeitaufwendiger z.B. über eine Brute-Force-Attacke Zugang zum Backend zu erlangen.

Joomla Backend

Nach der erfolgreichen Installation bekommt man im Joomla Backend ein neues Template zu Gesicht. Das Template hört auf dem Namen "bluestork" (zu Deutsch "blauer Storch") und wurde von Ron Severdia erstellt. Neben bluestork liegt noch das Backend Template "Hathor" bei, welches mir aber ganz und gar nicht zusagt.

Die Menüeinteilung im Backend hat sich im Vergleich zu Joomla 1.5 minimal geändert. Der Menüpunkt "Werkzeuge" ist nicht mehr vorhanden. Neu hinzugekommen ist jedoch die Rechteverwaltung unter dem Menüpunkt "Benutzer".

Screenshot: Backend bluestork

Screenshot: Backend Hathor

Frontend Templates

Für das Frontend sind ebenfalls neue Templates mit an Bord. Das alte Standard Template "Milkyway" von Andy Miller wird bei Joomla 1.6 in verschiedenen Farbvarianten mitgeliefert. Neues Standard Template wurde aber das barrierefreie Template "Beez 2". Als drittes Template ist "Atomic" im Lieferumfang enthalten. Dieses Template ist in der ersten Beta allerdings noch nicht fertig gestellt.

Screenshot: Frontend Beez 2

Kategorien

Eine weitere Neuerung findet sich in der Inhaltsverwaltung. Die Aufteilung in Bereiche und Kategorien fällt zukünftig weg. Stattdessen können Kategorien in Joomla 1.6 beliebig tief geschachtelt werden. Eine aus meiner Sicht sehr nützliche neue Funktion. Joomla wird somit deutlich flexibler. Leider wurde verpasst, eine Funktion zum Ablegen eines Artikels in mehreren Kategorien zu implementieren.

Screenshot: Joomla 1.6 Kategorien

Sonstige Änderungen

Das Erstellen von Artikeln ist in der aktuellen Beta etwas unangenehm. Der Bearbeitungsbereich des TinyMCE Editor ist deutlich zu klein geraten. Ein vernünftiges Arbeiten ist so nicht möglich. Ich vermute allerdings, dass sich dies bis zu einer finalen Version noch ändert.

Fazit

Die neue Joomla Version 1.6 macht auf den ersten Blick einen netten Eindruck, wenn auch noch einige Unstimmigkeiten vorhanden sind. Wirklich intensive Tests habe ich bisher allerdings noch nicht gemacht. Ausführliche Tests werde ich wohl erst mit einer stabilen Version durchführen.

Durch die neu hinzukommende Rechteverwaltung und die Möglichkeit Kategorien beliebig tief zu schachteln, kann Joomla zukünftig auch für größere Projekte eingesetzt werden. Wermutstropfen ist allerdings die sehr lange Entwicklungszeit von deutlich über zwei Jahren. Schuld daran ist aus meiner Sicht unter anderem, dass bei Joomla 1.5 versucht wurde eine Kompatibilität zu Joomla 1.0 zu gewährleisten. Dies führte dazu, dass relativ viel Ballast aus vergangenen Zeiten mitgenommen wurde. Ein vollständiger Bruch hätte der Qualität Joomla's sicher gut getan. Fraglich ist allerdings, ob Joomla dann heute denselben Erfolg und Verbreitungsgrad hätte…

Ich hoffe, dass im Code dieses Mal ordentlich aufgeräumt wurde und so in Zukunft neue Funktionen schneller implementiert werden können. Andernfalls befürchte ich, dass Joomla zukünftig nicht mit dem Voranschreiten anderer freier CMS mithalten kann.

In einem folgenden Artikel werde ich noch die Entwicklung der Codequalität und Datenbankstruktur untersuchen. Ich hoffe, dass in diesem Bereich große Fortschritte zu sehen sind.