MODx Revolution: Ein erster Eindruck | Artikelserie

Samstag, 15 Mai 2010 09:20 geschrieben von Marco Beierer

Über das Content-Management-System MODx liest man immer wieder meist sehr positive Berichte. Trotzdem ist MODx momentan noch nicht wirklich populär beziehungsweise verbreitet.

Ich selbst habe MODx bisher noch nicht angetestet, möchte nun aber – parallel zur Croogo Artikelserie – regelmäßig über die neuste Version mit dem Namen MODx Revolution berichten. Von MODx Revolution liegt derzeit der erste Release Candidate zum Download bereit. Da es wenig Sinn macht, jetzt noch eine Artikelserie über die bald schon überholte Version 1 zu schreiben, starte ich direkt mit Berichten über MODx 2. Über kleinere Fehler – die auf das aktuelle Entwicklungsstadium zurückzuführen sind – werde ich beim Testen hinwegsehen.

Viele Versprechungen

Wenn man die Webseite von MODx betrachtet und die Beschreibung des CMS liest, will man sich direkt mit dem CMS beschäftigen. Dies ist auch die Ursache für den Start dieser eher spontanen Artikelserie. MODx wird als schnell, flexibel, sowie AJAX- und SEO-optimiert angepriesen. Zudem wird die neue Version komplett objektorientiert sein. Gespannt bin ich bei Revolution vor allem darauf, wie eine hohe Flexibilität für Entwickler mit einem einfach zu verwaltenden Backend vereinbart wird.

Screenshot: MODx Webseite

Im ersten Artikel der Serie werde ich die Installation von MODx Revolution unter die Lupe nehmen.